Skip to content

Auch Verbote können bei Nachdenken umgangen werden

13. August 2010

Manche gerichtlichen Entscheidungen rufen erst mal Erstaunen und Kopfschütteln hervor, erst dann kommt das Unverständnis.

Hier lesen

Doch wenn man seiner eigenen Logik dann mal freien Lauf geben kann, kommt man auf so manche Möglichkeit, wie man trotz Verbot seinen Unmut über die Kackbraunen zum Ausdruck bringen kann.

Ich würde vorschlagen, sich nicht als Demonstranten gegen die Nazis zu formieren, sondern als Bürger. Wenn die Nazis dann marschieren, kann man mit Rückenzuwenden und Schweigen auch seinen Protest zum Ausdruck bringen, denn die Nazis brauchen ja die Beachtung. Wenn NIEMAND hinschaut, geht solch eine ‘Demonstration’ einfach voll in die Hose.

Advertisements
One Comment leave one →
  1. 13. August 2010 16:59

    Dem kann ich mich nur anschließen. Wie kann ein Nazi Aufmarsch genehmigt, aber die Gegendemo verboten werden? Einfach nur unverständlich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: