Skip to content

… und unser täglich Brot …

8. August 2010

Was braucht der Mensch zum Leben und Überleben? In aller erster Linie Nahrung. Und da wir nicht alle Bauern werden können, müssen wir diese Nahrung kaufen. Dies haben schon immer auch die Spekulanten gewusst und beteiligen sich schon im Vorfeld einer Nahrungskrise an der kommenden Jagd.

Der jetzige Auslöser für eine Nahrungskrise ist das Klima, dass gerade in diesem Sommer einige besondere Kapriolen schlägt. Sonne lässt wohl Pflanzen besonders gut wachsen, aber zu viel ist dann doch sehr kritisch, denn verbrannte Böden liefern keine Ernte. Schon vor mehr als einem Monat wurde immer wieder vor diesem Umstand gewarnt, nur war da gerade Fußball-WM und unsere ‘Bundestrainer’ hatten alle nur das ‘runde Leder’ im Kopf. Der Mensch ist in viele Situationen eben doch nicht so multitaskingfähig, wie gerne behauptet wird. Nahrung gibt es halt im Supermarkt und wird im Kühlschrank gelagert. Doch so simpel ist es schon mal gar nicht.

Hinter der Nahrung für den Menschen steht ein sehr komplexer Prozess und da ich kein Agronom bin, werde ich detailliert nicht darauf eingehen, sondern nur darauf hinweisen. Aber auf Angebot und Nachfrage muss in diesem Zusammenhang schon hingewiesen werden.

Hier nachlesen

Und hier kommen die Spekulanten, auch Schmarotzer und Parasiten genannt, ins Spiel. Sie wetten sogar auf Leben und Tod. Diese Schlacht wurde schon zu Beginn dieses Sommers eröffnet, als sich heraus kristallisierte, dass die kommenden Ernten mit massiven Ernteausfällen rechnen müssen.

Aber der Mensch braucht weiterhin Nahrung zum Leben. Also wird zwangläufig diese Nahrung teurer und darauf wetten die Spekulanten und treiben so künstlich die Preise nach oben. Da wir aber auch eine Wirtschafts- und Finanzkrise haben, werden gerade die in unserem Land finanziell nicht Begünstigten im Endeffekt die Benachteiligten sein. Und wenn die Politik hier nicht schnellstens gegensteuert. wird es zu Verteilungskämpfen kommen, was wiederum der Lumpenelite zugute kommt, denn “wenn Blut in den Straßen fließt, steigen die Börsenkurse”.

Genau hier ist die Politik mehr denn je gefordert.

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. 8. August 2010 15:28

    na, ich hoffe, daß du in deinem neuen blog glücklich und zufrieden bist. ich werde auf jeden Fall deine Artikel immer lesen, denn seit du beim NSO mitgeschrieben hast, sind deine Beiträge spritziger und pointierter geworden.
    ich freue mich immer, wenn ich von dir höre –
    viele liebe Grüße

    und ich habe hier einen anderen usernamen „oscar2fat“, der Kater ist eindeutig zu fett

    gigaoscar – chaotisch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: