Skip to content

AlterKnacker´s Streiflicht Nr.5

5. August 2010

Ein Arschloch in der Hülle eines Gnoms mit der Begabung, zu Denken.

Gerade noch läuft ein Portrait der Schauspielerin Katharina Thalbach, auf die sich dieser erste Satz nicht bezieht.

Einzelne Fetzen kann ich in diesem Beitrag zu dieser Künstlerin auch für mich beanspruchen.

Heute habe ich mir nach längerer Zeit mal wieder die Frage nach meinem Exhibitionismus gestellt. Mein zur Schaustellen, obwohl ich in der Realität meine Wohnung fast nie verlasse. Fast nur, um mit dem Hund raus zu gehen und einzukaufen.

Im Filmgeschäft lernt man zuerst, sich nach außen zu produzieren. Exhibitionismus ist Business, damit verdienen wir unsere Brötchen. Der Schauspieler, die Schauspielerin, aber auch jedes einzelne Crew-Mitglied, sie tragen buchstäblich ihre Haut zu Markte. Jede einzelne Pore, jedes einzelne Haar. Ist diese Pore verstopft oder das Haar steht unkontrolliert ab, ein Katastrophe, ein Weltuntergang.

Solche Empfindungen sind für Außenstehende sehr schwer nachzuvollziehen, selbst für mich immer wieder überraschend.

Brauche ich Applaus? Ja, denn er ist Anerkennung, Beachtung, Würdigung. Und wenn die Kritik vernichtend ist? Ich könnte den Kritiker erwürgen, in Gedanken. Und ich brauche eine gewisse Zeit, um dies zu verkraften. Aber wenn die Ratio dann irgendwann wieder einsetzt, werden die kritisierten Dinge angegangen und auch analysiert. Ob sie dann auch verändert oder verbessert werden, hängt von verschieden Faktoren ab. Manchmal strecke ich mir selbst den Stinkefinger hin und mache gar nichts.

Seit ich hier im Blog schreibe, habe ich wieder eine Bühne. Und da ich mich in gewisser Weise auch als Profi sehe, bemerke ich aber auch eine gewisse Arroganz bei mir.

Meint man mit „Selbstüberschätzung“ eine Überbewertung eigenen Könnens, so zielen Hochmut und Arroganz auf soziale Distanz. In Haltung und Umgangsform werden sie durch Anstand und Höflichkeit gezügelt. Den Hochmut begünstigende Ursachen sind Eitelkeit und Narzissmus.

Dünkel dagegen soll insgeheim gefühlte Leere kompensieren und wird als Anmaßung empfunden. Tölpelhafter Dünkel macht seinen Träger zum Schnösel.

(Wikipedia)

Das ist aber auch Teil eines Schutzmantels, einer Rüstung für mich, Nichtbeachtung ist für mich Ablehnung.

Wenn ich dann noch an meine eigenen Grenzen stoße, dann kommt auch Wut hinzu. Alles was ich in der Vergangenheit erreicht habe, musste ich mir auch schwerst erarbeiten. Meine Leistungen und auch die Disziplin, die ich mir erworben habe, fielen mir nie in den Schoß.

Dies hier ist eine Entschuldigung, aber auch der Versuch einer Erklärung.

Andererseits werde ich mich aber auch nicht besonders ändern. Ich bitte einfach um Nachsicht. Dieses Streiflicht ist mir nicht besonders leicht gefallen, aber ich denke, es war nötig.

Ich habe nicht mehr so viele Möglichkeiten, mich selbst zu präsentieren und diese Plattform ist auch gerade wegen der so unterschiedlichen Charaktere ein wirkliches Ideal.

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. jens kaiser permalink
    1. Oktober 2011 12:42

    hi old knacker..
    lese heute nach 14 tagen hoch oben im norden 1450 blog-mails…, die sich aus 2 wochen angesammelt hatten
    und
    hurrahhhhhh …
    duuuuuuuuuuuuu bist wieder da – dabei…

    hoffe …dir gehts gut in bayern….

    ich denke an dich …
    denn mir gings – auch – beschissen..

    im märz dieses jahres :

    (( gleitsichtbrille gekauft…. schwindel . gehstörungen…lebensangst bis zum abwinken –
    laufen wie auf watte ….usw ))

    dann :

    ohrenarzt : altersbedingt ( preis : 350 euro )

    neurologe : altersbedingt..(preis : 450 euro ) ..

    herzarzt : na ja ..bei ihrem alter ..( preis : 625 euro )

    und dann
    ALLAHH SEI GELOBT UND GEDANKT :

    „“““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““
    ein

    klarer befehl von ner 31 jahren alten göhre / augenärztin

    „“““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““
    restmülltonne auf !!!!

    brille rein !!!

    3 mal nachtreten !!!

    tonne zu

    neue einfachbrille mit einschleifen kaufen und konsequent tragen

    und

    dann war ich nach 10 tagen wieder normal und gesund und lebe wieder ohne angst

    soviel zu unseren abzockern im weißen kittel

    dir einen herzlichen gruß

    weit oben von der ostsee

    • 1. Oktober 2011 12:48

      Hallo Jens,

      wenn ich von Dir immer solche Kommentare bekomme, werde ich gleich wieder 10 Jahre jünger.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: